Zehn Fragen an die Wein-Engel

Stellt euch vor, ihr sitzt mit euren Liebsten bei einem romantischen Dinner im Restaurant Aureole im Hotel Mandalay Bay. Der über zwölf Meter hohe Weinturm zieht dabei jeden Blicke auf sich und dann bemerkt ihr ganz oben einen Wein-Engel: Ein Mädchen, das im Klettergurt an Kabeln hängend im Weinturm auf und ab schwebt, um die Weinflaschen für die Gäste zu holen.

Doch diesmal ist etwas anders. Sie hält ein Schild und ihr schaut genauer hin.

„Willst Du mich heiraten?“ steht drauf, aber da gibt’s leider ein Problem: Du bist nicht gemeint.

„Ich wusste den Namen nicht“, erklärt Eboni Lomax, die seit über einem Jahrzehnt in der massiven Konstruktion auf- und absteigt. „Jeder im Restaurant sah es, die Mädels wurden alle ganz aufgeregt und die Männer – Hiiiiiilfe! Nein!! Nie werde ich ihren Gesichtsausdruck vergessen.“

Eboni Lomax und Soraia Millani, die Wein-Engel im Restaurant Aureole, haben von ihrem herausgehobenen Platz schon eine Menge gesehen. Wir haben die beiden gerade lange genug am Boden festhalten können, damit sie uns einen typischen Tag in ihrem ziemlich untypischen Job beschreiben können.

Wie habt ihr von dieser Stelle als Wein-Engel erfahren oder was hat euch daran interessiert?

Soraia: „Einer meiner Freunde erzählte mir davon. Da ich nie einen Wein-Engel bei der Arbeit gesehen habe, schaute ich auf YouTube nach und sah Eboni – es schaute so cool aus. So stellte ich mich vor und als erstes fragten sie mich, ob ich unter Höhenangst leide.“

Welches Training oder welche Vorkenntnisse helfen euch in eurem Job?

Eboni: „Du musst in das Klettergeschirr passen und in der Lage sein, dich im Turm bequem zu bewegen. Es ist ziemlich eng hier und je höher du kommst, desto weniger gibt das Kabel nach, so dass du auch etwas Kraft im Oberköper brauchst.“

Was mögt ihr an eurem Job am liebsten?

Eboni: „Mit den Gästen reden. Wenn es nicht zu voll ist, gehen wir herum. Ungefähr alle 15 Minuten schweben wir in den Turm hinauf, auch wenn wir keine Flaschen holen müssen, einfach damit die Gäste uns sehen können.“

Wie reagieren eure Freunde und Familien, wenn ihr ihnen von eurem Arbeitsplatz erzählt?

Soraia: „Meine Mama fragte gleich: ‚Ist das ungefährlich, bist Du Dir sicher?‘ Ich komme aus Brasilien, daher hat sie mich noch nie bei der Arbeit gesehen und ich musste sie beruhigen, dass ich damit umgehen kann.“

Welches sind eure Top Weine?

Eboni: „Cabernet Sauvignon verkaufen wir am meisten. Pinot Noir liegt wohl auf dem zweiten Platz.“

Wenn ihr für den Rest eures Lebens nur ein Gericht aus dem Aureole essen könntet, welches würdet ihr wählen?

Soraia: “Filet Mignon.”

Eboni: “Beef Carpaccio.”

Welches Erlebnis als Wein-Engel ist euch unvergesslich?

Eboni: „Es war bei Oprah. Wir wurden ausgeflogen… es ging um Traum-Jobs und so traf ich Oprah. Ich sollte ihr in der Show ein Glas Wein einschenken. Sie bauten eine Art Turm-Attrappe, aber ich glaube, es ging ihnen die Zeit aus. Also wurden ein paar Kabel gespannt, wir warteten über der Kulisse auf Oprahs Ankündigung, um dann hinunter zu schweben. Ich war so nervös! Aber als sie mit uns redete, war es wie ein Gespräch mit meiner Oma. Sie war so nett und herzlich.“

Warum ist Las Vegas der perfekte Ort für solche einzigartigen Attraktionen?

Soraia: „Die Menschen kommen nach Las Vegas, weil sie sich wie ein VIP fühlen möchten… sie wollen spüren, dass sie wichtig sind. Wenn ihr ins Aureole kommt, ist es genau das, was wir für euch tun. Wir sorgen dafür, dass ihr euch wie eine Berühmtheit fühlt. Alle unsere Gäste sind VIPs.“

Wenn ihr gerade nicht als Wein-Engel durch die Gegend fliegt, was macht ihr gerne, wo geht ihr am liebsten zum Essen? Welche anderen Attraktionen von Las Vegas mögt ihr?

Eboni: „Ich gehe gern zum Essen aus, ich denke die ganze Zeit daran. Fast meine ganze Familie lebt hier. Meine Lieblings-Shows sind Ka und O von Cirque du Soleil.“

Rot, Weiß oder Rosé?

Eboni: „Weißwein. Sauvignon Blanc.“

Soraia: „Rotwein. Malbec.“

LOAD MORE